Feminine Teile, mit einer tollen Leder - oder Bikerjacke zu kombinieren gibt Dir Twist 


Coolness, ein wenig Rock’n Roll und auch ein Hauch von Punk, all das kann die richtige Bikerjacke ihre Trägerin ausstrahlen lassen. Weil die Mode ihre Themen in verschieden Gruppen der Gesellschaft sucht und findet wird diese Art von Lederjacke stets von den heutigen Labels und Designern neu entdeckt und propagiert.

Sie hängt nie allzu lange in meinem Schrank, da sie Brüche im jeweiligen Look, die ich sehr mag, easy und schnell erzeugt. Das etwas zu klassische Kleid oder die etwas zu banale Bluse wird mit dieser Jackenart einen Coolness-Faktor bekommen.

 

Sie sollte aus mattem und aus sehr edlem Leder sein und ja nicht billig wirken. In den Farben schwarz, braun, taupe, cognac oder auch in einem hellen rosé-nude für den Frühling und Sommer gefällt sie mir am besten. Die Proportionen sind entscheidend, denn diese Jacke ist extrem und darf nicht gewöhnlich wirken. Das heisst, sie sollte entweder knapp und klein und etwas enganliegend sein oder bei einer grossen Frau gerne auch in einer XL Grösse als hätte man sie in der Männerabteilung gekauft. Bei diesem Look ist natürlich ein  Vintageleder in einer dunklen Farbe von Vorteil. Eine abgetragene Lederjacke ist eine Trouvaille und muss daher erst gefunden werden! Somit sollten Liebhaberinnen dieser Art jeden Secondhand Laden abklappern.


Dem Kombinieren sind keine Grenzen gesetzt. Nur wenn Leder mit Leder zusammen getragen wird, mag ich das nicht. Mir gefallen besonders Spitzentops dazu, sie erzeugen einen spannenden Kontrast sowie auch ein Jersey Kleidchen. Und beim sportlichen Weekend- & Ferientrip ist ein gestreiftes T-Shirt ganz toll dazu. Ob nun zur schmalen Capri-Hose, der Skinny Jeans oder mit dem engen Röhrenjupe getragen, sie ist bei mir immer dabei und kennt deshalb keine Jahreszeit.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Eri (Dienstag, 10 März 2015 12:07)

    like it - toll erklärt -

  • #2

    Théa (Dienstag, 10 März 2015 12:57)

    Da habe ich ja richtig zugelangt, als ich mein helles rosé-nude Lederjacket vor 4 Wochen erstanden habe. Jetzt muss ich nur noch den Mix mit meinem langweilgen Business-Look finden.
    Danke für die Inspiration :-)

  • #3

    Ute (Dienstag, 10 März 2015 13:27)

    Sehr gut finde ich das Bildmaterial, das zeigt, dass eine Bikerjacke nicht schwer sein muss vom look.Wir in der Kunst sind Kontraste mit Materialien und Farbkompositionen wichtig für einen spannenden look. Ein guter Beitrag, der jetzt im Frühling schön umgesetzt werden kann.

  • #4

    Char (Dienstag, 10 März 2015 13:42)

    love the look

  • #5

    Kathrin (Dienstag, 10 März 2015 14:44)

    ja da bin ich ja gut ausgerüstet, passt wirklich fast immer!
    macht grad Lust zu experimentieren!
    Danke für die Zips!

  • #6

    Barbara (Dienstag, 10 März 2015 19:28)

    Toller blog, immer interessant!

  • #7

    Angelika (Mittwoch, 11 März 2015 15:07)

    Wie immer sehr inspirierend! Macht richtig Lust, ein paar Kombinationen auszuprobieren. In deiner neuen Taschen- und Foulardkollektion finden sich sicher ein paar tolle Teile, die den Look perfekt komplettieren.

  • #8

    Jacqueline (Dienstag, 17 März 2015 11:16)

    Toller Beitrag und wirklich brauchbare Tipps!!!